Susanne Krause

Susanne Krause

Wahlkreis 47

Über mich

  • Alter: 36

  • Familienstand: verheiratet

  • Kinder: 2

  • Ausbildung: Diplomingenieurin für Architektur

  • Beruf: Parlamentarische Beraterin (Verkehr, Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Denkmalpflege)

  • Konfession: evangelisch-lutherisch

  • Grünes Mitglied seit: 2005

  • Lieblingsort: Gaststätte Stadt Riesa

Wenn dann noch Zeit ist: Singen und Musik machen

Meine Vorhaben

Warum kandidiere ich und warum kandidiere ich hier?

*Argumente statt Hetztiraden und gleiche Chancen für alle, überall. Für Kinder, Frauen und Männer, Einheimische wie Zugezogene. Im Beruf, in der Schule und im Straßenverkehr.*

„Hier“ ist der Dresdner Wahlkreis 47, ist Pieschen, Trachau, Trachenberge, Mickten, Seevorstadt-West, Wilsdruffer Vorstadt, Cotta und die Friedrichstadt, wo ich seit 13 Jahren wohne, täglich unterwegs bin und wo meine Kinder zur Schule gehen. Hier kenne ich mich aus und setze mich seit fünf Jahren als Stadtbezirksbeirätin und neuerdings als Stadträtin ehrenamtlich für Verbesserungen „im Kleinen“ und auf kommunaler Ebene ein.

Als GRÜNE Direktkandidatin möchte ich nach der Wahl im Sächsischen Landtag Gesetze mit auf den Weg bringen, die auf kommunaler wie auf Landesebene Stagnation, Problemstau und die Zerstörung der politischen Kultur überwinden helfen. Natur- und Umweltschutz sowie die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts müssen endlich in den Fokus gerückt werden.

Ein auf die Zukunft orientiertes Sachsen entsteht nicht aus einem visionslosen “Weiter-so”, es braucht nicht noch mehr überdimensionierte Schnellstraßen oder andere Maßnahmen aus der Mottenkiste. Was Sachsen fehlt ist vielmehr mit dem Wort Chancengleichheit zu beschreiben und dafür stehe ich:

  • Die Lebenschancen unserer Kinder und späterer Generationen müssen erhalten werden. Der CO2 Aussstoß muss radikal gesenkt werden, damit unser Planet auch in 50 oder 100 Jahren noch bewohnbar ist. Der entscheidende Beitrag Sachsens dazu ist der Ausstieg aus der Braunkohleförderung und -verstromung.

  • Beschattete Straßen, Höfe und Plätze, saubere Luft und ein intaktes Ökosystem nützen allen. Ich trete ein für den gesetzlichen Schutz von Bestandsbäumen und Neupflanzungen an allen sächsischen Landstraßen.

  • Chancen auf Mobilität für alle: Radverkehr und öffentlichen Nahverkehr so fördern, dass möglichst wenige „auf das Auto angewiesen“ sind.

  • Generationengerechtigkeit im Hinblick auf Mobilität: Kinder und Ältere müssen ungefährdet zu Fuß oder mit dem Rad selbständig ihre Wege zurücklegen können.

  • Gleiche Chancen auf Bildung: Erziehende und Lehrende brauchen faire Arbeitsbedingungen, und wir brauchen mehr von ihnen. Schulkinder dürfen nicht ausgesondert werden sondern sollen länger gemeinsam lernen können.

  • Wohnungsbauförderung muss dafür sorgen, dass Personen und Familien mit normalem oder niedrigem Einkommen nicht buchstäblich an den (Stadt-) Rand gedrängt werden.

Chancengleichheit für uns alle bedeutet auch: Nur gemeinsam können wir den Freistaat Sachsen – mit Herz und Hirn und mit deutlich mehr Entschlossenheit als bisher – gegen die Machenschaften von rechtsradikalen Lügnern und Heuchlern inner- und außerhalb der Parlamente verteidigen. Nur wenn das gelingt, wird Sachsen ein lebenswertes Bundesland bleiben und vollständig im 21. Jahrhundert ankommen. Deswegen bitte ich Sie um Ihre Stimme für die GRÜNE Landesliste und für mich als Ihre GRÜNE Direktkandidatin im Wahlkreis 47.